Die Sehfahrerfamilie

Der Wald, unendliche grüne Weiten. Wir schreiben das Jahr 2020. Dies sind die Abenteuer der Sehfahrerfamilie, die mit ihrer 16 Fuß starken Besatzung unterwegs ist, um fremde Seen zu erforschen neues Leben und versteckte Lichtungen zu entdecken. Viele Meilen von der Heimat entfernt dringt die Sehfahrerfamilie zu Orten vor, an denen noch nie ein Mensch zuvor gewesen zu sein scheint, doch dann entdeckt man mitten im Grünzeug einen historischen Grenzstein dieser Provinz. Links vom Weg befindet sich im Graben ein kleiner Bach der sich durch ein leises säuseln bemerkbar machte und goldene Sonnenstrahlen bahnen sich ihren Weg durch die Bäume, zeichnen magisches Licht in Luft und Boden. Die Sehfahrerfamilie weiterlesen

Jul i Juli

Ich wollte wegfahren. Für eine Weile, einfach mal den ganzen Dreck von Corona, Masken, dem üblichen „Du musst aber dies, du musst aber jenes, warum machst du nicht bla und wieso nicht blub“ vergessen. Mir wurde gesagt, dass es dumm sei in Coronazeiten in den Urlaub fahren zu wollen, das man besser im selben Land, noch besser in der Heimatstadt bleiben sollte, wegen Corona und wegen der Ansteckungsgefahr. Aber ich denke, anstecken kann ich mich überall, im heimatlichen Supermarkt, dem Hausflur oder beim Gassigehen also warum nicht ein paar ausländiche Coronaviren – die die selben sind wie die heimatlichen – riskieren. Auto durch einen 30 P Check gejagt, Klimaanlage neu, Öl aufgefüllt, alles war super.

Jul i Juli weiterlesen