Archiv für November, 2015

Har du en hund?

Veröffentlicht: 4. November 2015 in Sverige
Schlagwörter:, , , ,

„Nej, jag har ett monster!“ eller „Ja, jag har det!“ Det bryr jag mig inte om. I onsdags var jag att rasta hunden och ta ett ny kort av Tobi och mig men jag inte sova hela natten. Vi var på besök hos mormor och morfar. I torsdags jag ta en promenad med Tobi och jag besökte Waldhof det är en Biohof. Tobi spelade med Wanja, det är också en hund. Jag var i trafikskolan för att ha teori undervisning med min hund. Jag hittade en svenska Barnvisabok och en sagobok. I fredags  hittade jag en svenska fingerleka: „I ett hus vid skogens slut liten tomte tittar ut? Haren skuttar fram så fort, klappar på dess port. Hjälp, ack hjälp, ack hjälp du mig, annars skjuter jägarn mig? Kom, ja kom i stugan in, räck mig handen din.“ Dessutom var jag i ett skola för min Hund och mig och min familj. I lördags spelade jag med Tobi och i söndags var jag att rasta hunden och jag fira födelsedag från min mamma. I måndags vill jag göra min svenska hemläxa. Jag var inte i trafikskolan för att ha teori undervisning med min hund eftersom jag är sjut men jag var att rasta hunden. I tisdags var jag rasta att hunden och jag ska gå till svenska undervisning med min familj och med min hund som heter Tobi.

Alltagsunsinn

Veröffentlicht: 1. November 2015 in Tobi
Schlagwörter:, , , , , , , , , , ,

Was so ein kleiner Hund doch für Wirbel veranstalten kann. Ich brauche nur die Zimmertür zu öffnen und schon geht es los „Tobi!“, „Tobi, nein“, „Langsam reicht es wirklich Tobi“ usw. Er klaut Schuhe, frisst Blumenerde und Palme, nagt Teppiche an und verschleppt alles was nicht zu schwer oder angeschraubt ist. Auch Regalinhalte. Am liebsten holt er sich irgendwas aus dem Mistkübel und zerpflückt es in aller Ruhe in seinem Körbchen. Spielzeug? Hat er zwar mehr als genug, aber das darf er ja, das ist ja langweilig. Also wird sich anderweitig Beschäftigung gesucht. Selbst wenn ich es mal schaffe in regelmäßigen Abständen am Tag Gassi zu gehen – was mir zur Zeit noch nicht gelingt, aber auch das wird sich noch einpendeln – ist er nur am Unfug machen. Es lebe das Chaos.
20151101_121754

Bisher haben wir ihn zum Fernsehen entweder an der Leine dabei gehabt – endete meist mit vielen Pausen und einem ständig fiependen Hund – oder ihn im Zimmer bei seinem Körbchen alleine gelassen. Das ging dann auch so halbwegs. Irgendwann mal muss ihm sehr langweilig gewesen sein, jedenfalls klingelte mitten im Film unser Telefon. Meine Schwester ging ans Telefon und wunderte sich noch „Ulli Intern?“ seltsam. Sie ging ran und aus der Leitung kam ein Fiepen. Tobi hatte sich das Telefon geschnappt, ins Körbchen geschleppt und es fertig gebracht uns im Wohnzimmer anzurufen. Auch wenn viele jetzt sagen werden, das war bestimmt Zufall. Trotzdem musste er drei Tasten in der richtigen Reihenfolge erwischt haben um uns im Wohnzimmer auf der internen Leitung anzurufen *grins*. Kluges Tier.

20151101_121809

Inzwischen läuft er immer öfter auch mal unbeaufsichtigt im Haus herum – Treppe ist Hundesicher abgesperrt – und macht kaum mehr etwas kaputt, auf diese Weise hatten wir ihn gestern ohne Leine das erste mal beim Fernsehen mit dabei. Er hat sich in die Höhle zwischen zwei Sofas und unter dem Tisch in der Ecke verkrümelt und dort geschlafen. Erst als im Film ein Hund gebellt hat, kam er raus und „schaute mit“.

20151026_174547

Er zerpflückt Kartons, Papier, Mist, Stöckchen und Plastikflaschen wenn er mal eine erwischt. Ansonsten? Wir gehen jetzt im Garten ohne Leine mit ihm am Tag raus, aber bisher nur im Garten. Um uns die Sicherheit zu geben, er läuft wirklich nicht weg und um ihm zu zeigen, im Garten und Haus ist sein Bereich, da darf er aufpassen, aber nicht durch den Zaun durch und auf die Straße. Zurzeit noch sperren wir ihn wieder ins Haus wenn er durch den Zaun entwischt und auf die Straße, bzw den Gehsteig läuft, während wir draußen bleiben. 20151025_105253
Treppen läuft er inzwischen super. Er springt und spielt sehr ausgelassen vorallem mit einem gelben Quietscheball, aber auch mit allem anderen.

20151027_130338